Der Saisonauftakt lässt hoffen

Drucken
Erstellt am Samstag, 11. Oktober 2014 Geschrieben von Jacqueline

Vor heimischer Kulisse konnten die Damen des Magdeburger Sportvereins 90 am vergangenen Sonntag ihr volleyballerisches Können zeigen. Zu Gast waren die Damen der TSG GutsMuths Quedlinburg und die Frauen der SV Fortuna Ballenstedt - beides bereits bekannte Gegner aus den vergangenen Jahren. Der Neuaufsteiger Quedlinburg hatte bereits am Spielwochenende zuvor untermauern können, dass mit ihnen zu rechnen ist, drei Punkte aus zwei Spielen in eigener Halle sollten ein klares Ausrufezeichen darstellen. Mit nur einem Spiel weniger konnte auch die Fortuna bereits einen Spieltag mehr auf dem Spielkonto verbuchen, allerdings mit dem etwas schlechteren Ende für die Frauen um Trainer Ralph Kalisch. Im Spiel gegen Vorjahresvizemeister Halle war es allerdings ein schwer zu interpretierendes Ergebnis. Für die Mannschaft um Trainer Lutz Birkner ging es an diesem Spieltag um den ersten Test in Sachen Neufindung. Einige Neuzugänge - aus anderen Vereinen, der eigenen Zweiten und altbekannte Gesichter aus vergangenen Saisons stießen im Laufe der letzten Monate zum Team. Mit diesem Zuwachs und dem Abschluss der vorrangegangenen Saison überlegte sich das Team samt Trainerstab eine neue Marschroute für die Frauen vom MSV 90. So soll in Zukunft den jüngeren oder noch unerfahreneren Spielerinnen mehr Verantwortung zu Teil kommen. Die gravierendsten Veränderungen sind die beiden „Frischlinge“ Laura Dochow und Sonja Klasvogt auf der Zuspielposition und Annika Schult als neue Libera. Hier heißt es für die kommende Saison sehr viel Abstimmung mit dem Team zu finden. So ließ sich am 05. Oktober bereits ein erster Eindruck von dieser Abstimmung gewinnen. Auch wenn beide Spiele 3:1 an den jeweiligen Gegner gingen, konnten die Lemsdorferinnen schon den ein oder anderen positiven Augenmerk für das Zusammenspiel mitnehmen. Die Satzergebnisse und Spielhandlungen zeigen jedoch noch Potenzial nach oben. Bleibt also für die kommenden Wochen in den Trainings an der weiteren Abstimmung im Kollektiv zu arbeiten.

Erfahrungen durften sammeln: Dochow, Freitag, Böttcher, Luiz-Perez, Deblitz, Jeschor-Süssig, Igel, Velten, Hehne, Dittrich und Schult.

Mit Rat und Tat zur Seite standen: Birkner, Süssig und Schunorth.