Herren: Nichts zu holen

Drucken
Erstellt am Samstag, 15. November 2014 Geschrieben von Stefan Meitz

Am 4. Spieltag der SOL Magdeburg waren die Herren vom Magdeburger SV 90 gemeinsam mit dem SV Irxleben I zu Gast beim Fermerslebener SV I.

Im ersten Spiel hieß das Duell: FSV I gegen MSV 90. Nach einem nervösen Start und einem 8-Punkte-Rückstand stabilisierte sich der MSV-Sechser und konnte Boden gut machen. Doch die oft eingestreuten Zuspielerfinten der Gastgeber führten zu wichtigen Punkten. Das Satzende nutze der MSV für ein wenig Ergebniskorrektur und um Fahrt für den zweiten Durchgang aufzunehmen. Doch der Trend setzte sich fort. Die erfahrenen Spieler des FSV nutzten die Unstimmigkeiten im Spielaufbau und Stellungsspiel und konnten auch den zweiten Satz für sich entscheiden. Somit stand es am Ende 0:2 (17:25, 21:25) für die Hausherren.

Im zweiten Spiel wartete die erste Mannschaft des SV Irxleben auf den Gastgeber. In einem ausgeglichenen Spiel kämpften beide Mannschaften um jeden Punkt. Während die Irxlebener im ersten Durchgang stets das Side-Out auf ihrer Seite hatten, mussten sie im zweiten Durchgang lange Zeit einem 4-Punkte-Rückstand hinterher laufen. Dieser konnte erst kurz vor Ende des Satzes aufgeholt und durch eine geschlossene Mannschafsleistung in den Satz- und Spielsieg verwandelt werden. Somit unterlag der Gastgeber mit 0:2 (21:25, 24:26).

Im dritten Spiel des Tages traf der MSV 90 auf den SV Irxleben. Trotz personeller Wechsel konnte keine Ruhe in den Aufbau gebracht werden. Es zeigten sich gute Abschnitte, die Hoffnung auf ein enges Spiel und wichtige Punkte im Abstiegskampf gaben. Doch es fehlte – wie auch in den letzten Spielen – die Konsequenz, das eigene Spiel bis zum Ende durchzuziehen. Somit unterlagen die Lemsdorfer mit 0:2 (23:25, 21:25).

Am Ende war mit der gezeigten Leistung am vierten Spieltag der Stadtoberliga Magdeburg nichts für die Herren aus der Bodestraße zu holen. Nach dem ersten Drittel der Spielzeit 2014/2015 steht die Mannschaft mit 6 Punkten auf dem 8. Platz, dahinter folgen nur die „grauen Wölfe“ vom USC Magdeburg IV mit 5 Punkten. Der Blick nach oben geht auf den Katholischen SC II, der mit 12 Punkten den 7. Platz belegt.

Für den MSV 90 am Netz: Christian Sinner (2), Norman Thiem (4), Daniel Lamprecht (7), Stefan Meitz (9), Andreas Hauer (10), Christopher Sendt (17) Matthias S. (18) und Sören Liebig (20)

 

Die Seiten sind optimiert für den Mozilla Firefox. Mit dem Microsoft Internet Explorer kann es zu Darstellungsproblemen kommen.

Copyright 2011 Herren: Nichts zu holen. Magdeburger SV 90 e.V. - Abteilung Volleyball
Free Joomla Theme by Hostgator