Herren: Gelungener Start ins neue Jahr

Drucken
Erstellt am Sonntag, 24. Januar 2016 Geschrieben von Stefan Meitz

Weiterhin kein Spielverlust in der Liga

Zum ersten Spieltag im neuen Jahr waren der TSV Barleben II sowie der Fermersleber SV III zu Gast in der Bodestraße. Die Lemsdorfer konnten zum Saisonstart aus dem Vollen schöpfen und hatten 11 Mann zur Verfügung. Somit konnte munter getauscht und bei kritischen Situationen taktisch gewechselt werden.

Im ersten Spiel traf der Gastgeber auf die zweite Vertretung aus Barleben. Es war das erste Aufeinandertreffen beider Teams und der MSV konnte seinen guten Schwung aus der ersten Saisonhälfte weiter fortsetzen. War es im ersten Satz eine starke Aufschlagserie, die den Satzsieg sicherte, folgte im zweiten Satz eine gute Kombination aus Angriffs- und Blockaktionen dafür, dass das Spiel zu Gunsten der Hausherren ausfiel. 25:17 und 25:14 waren die Ergebnisse der Durchgänge.

Im zweiten Spiel stand der FSV III zum zweiten Vergleich auf dem Parkett. Auch ein munterer Wechsel der Mannschaftsteile brachte dem guten Spiel keinen Abbruch. Sehr schnell konnte sich der MSV-Sechser absetzen und deutlich machen, wer das Feld als Sieger verlassen wird. Am Ende hieß es 25:12. Auch der zweite Satz verlief zunächst deutlich. Doch der Gegner kam besser ins Spiel und machte es noch einmal spannend. Zum Ende reichten die Kräfte nicht, um den Gastgeber in den entscheidenden Tie-Break zu drängen. Mit 25:22 sicherte sich der MSV 90 auch das zweite Spiel des Tages.

In der dritten Partie gewann Barleben II mit 2:1 (22:25, 25:16, 15:10) gegen den FSV III.

Coup im Pokal

Am vergangenen Dienstag traten die Herren aus der Bodestraße im SFA-Pokal an. Zu Gast bei Besiegdas II (SK MD) waren der MSV 90 (SL MD) und der FSV I (SOL MD). Auch hier waren die Lemsdorfer mit voller Kapelle vor Ort.

Im ersten Spiel gewannen die MSV-Volleyballer sehr deutlich mit 25:12 und 25:20 gegen einen anfänglich schwächelnden Stadtligisten. Doch im zweiten Satz legte der SSV Besiegdas II dem MSV 90 einige Steine in den Weg. Doch durch eine geschlossene Mannschaftsleistung konnte der drohende Satzverlust abgewendet und der 2:0 Sieg eingefahren werden.

Im zweiten Spiel unterlagen die Gastgeber dem Oberligisten FSV I mit 2:0 (25:12, 25:12).

Somit kam es im dritten Spiel zum erwarteten Endspiel zwischen dem Magdeburger SV 90 und dem Fermersleber SV I. Nach einem ausgeglichenen Start konnte sich der FSV absetzen und nutzte die schwächelnde Annahme der Lemsdorfer aus – 17:25. Dieser Trend setzte sich im zweiten Durchgang fort. Nach einer Auszeit bei 8:11 startete der MSV-Sechser seine Aufholjagd. Dem FSV gelang in dieser Phase nicht viel und auch die Stimmung auf dem Feld fiel in den Keller. Diese Chance ergriff der MSV und gewann den Durchgang über die Auszeiten bei 16:20 und 19:21 des FSVs mit 25:21. Somit ging das Finalspiel in die dritte Runde. Ein durchweg ausgeglichener Satz brachte Spannung bis zum letzten Punkt. Der MSV 90 profitierte zum Ende des Satzes von einer hohen Eigenfehlerquote des Gegners und gewann den Satz mit 15:13.

Somit zogen die Lemsdorfer in die zweite Runde des SFA-Pokals 15/16 ein. Die weiteren Ergebnisse findet ihr unter dem Menüpunkt.

Für den MSV 90 am Netz: Norman Thiem (5), Matthias Walter (6), Daniel Lamprecht (7), Christopher Sendt (8), Stefan Meitz (9), Philipp Bogdahn (11), Christian Dombrowski (12), Peter Lindner (13), Matthias Schwandt (18), Sören Liebig (20), Philipp Lotsch (72).